Freitag, 12. Januar 2018


An die Mitglieder des NPV Altona                          Schenefeld, 20.12.2017
Antrag an die Jahreshauptversammlung:

Erhöhung des Entgeltes für nicht geleistete Arbeitsstunden


Liebe Mitglieder, laut unserer Satzung und Ordnungen gehört es zu den Pflichten der aktiven Hundesportler vor dem Eintritt in die Rente, ihren Beitrag zum Fortbestand und der Pflege unseres Vereins u.a. in Form von Arbeitsstunden zu leisten.

Solange ich zurück denken kann, haben wir 10€ für jede nicht geleistete Arbeitsstunde eingefordert. Hiermit stelle ich den Antrag, das Entgelt für jede nicht geleistete

Arbeitsstunde zu erhöhen. Die Höhe selbst stelle ich zur Diskussion und schlage 13-15€ pro Stunde vor.
Gleichzeitig muss es jedem Mitglied auf Anfrage bei unserer Schriftwartin innerhalb von wenigen Tagen ermöglicht werden, die aktuelle Anzahl der geleisteten Stunden zu erfahren.Begründung:Es muss jedem Mitglied klar sein, dass es in einen Verein und nicht in eine Hundeschuleeintritt. Der Verein fordert die aktive Mitarbeit seiner Mitglieder. Falls ein Mitglied dies nicht kann oder möchte, soll ihm ermöglicht werden, anstatt dessen einen finanziellen Beitrag zu leisten. Bedenke man, man müsste die Platzpflege anstatt dessen woanders einkaufen, ZB. Gärtner, Elektriker usw. sind 15€ noch günstig gerechnet. Gleichzeitig gibt es Mitglieder/Trainer/PlatzwarteNorstandsmitglieder, die dem Verein überhaupt seinen Fortbestand erlauben, weil sie sich ehrenamtlich unermüdlich einsetzen und auf fast jedem Arbeitsdienst dabei sind. Diesen Mitgliedern soll mit der Anhebung auch ein Respekt für ihre Arbeit gezollt werden.

Mit sportlichen Grüßen

Heike Bartels, 2. Vorsitzende NPV Altona